Direkt zum Inhalt
Botlekbrug © A-Lanes A15

Botlekbrücke

Hubbrücke

Bei der Botlekbrücke handelt es sich um eine Hubbrücke mit zwei beweglichen Feldern, die als kombinierte Straßen- und Eisenbahnbrücke konzipiert ist.

Die Brücke ist wesentlicher Bestandteil der Autobahn A15 von Vaanplein nach Maasvlakte im Hafen von Rotterdam. Das Gesamtprojekt wurde im Rahmen eines PPP (Design Build Finance Maintenance) Vertrages realisiert.

Das anspruchsvolle Brückenbauprojekt fand unter schwierigen Bedingungen statt. Sowohl die Herstellung der Gründung und Pfeiler im Wasser als auch die beengten Platzverhältnisse zur bestehenden Hubbrücke stellten für Planung und Ausführung eine besondere Herausforderung dar.

Lage

Rotterdam, Niederlande

Auftraggeber

A-Lanes A15

Schwerpunkte

Competence Center

Botlekbrug © A-Lanes A15
© Danny Cornelissen
Staatspreis 2015

„ Die erfolgreiche Realisierung einer derart großen und schnellen Hubbrücke stellt eine bedeutende Innovation dar, und der damit verbundene Planungsprozess musste in vielerlei Hinsicht neuartige Wege außerhalb festgelegter Normen gehen. “

Jurybegründung Staatspreis Consulting 2015 – Ingenieurconsulting

Botlekbrug © A-Lanes A15
Botlekbrug © A-Lanes A15

Im Regelbetrieb stellt die neue Brücke zwei schiffbare Öffnungen mit einer Breite von jeweils 87 m und einer lichten Höhe von 14,60 m sowie eine Querung der Alten Maas für Autobahn- und Eisenbahnverkehr zur Verfügung. Im gehobenen Zustand wird eine lichte Höhe von 45,60 m erreicht und dadurch die Durchfahrt von Hochseecontainerschiffen ermöglicht. Das Hubgewicht je Brückenfeld beträgt rund 5.000 Tonnen, und die Hubzeit 110 Sekunden. Zur Erzielung des minimalen Energieaufwandes für die Hubvorgänge wird ein voll ausbalanciertes System mit Gegengewichten von 2x 2.500 Tonnen verwendet.

Auszeichnungen. Das Projekt Botlekbridge erhielt den österreichischen Staatspreis Consulting 2015 und den European Steel Bridge Awards 2016.