Projekt des Monats 'April 2017'

Neues Gesicht f√ľr den Stephansplatz

Der Stephansplatz ist durch den Stephansdom einer der prominentesten Pl√§tze √Ėsterreichs. Daher soll dieser wichtige zentrale Platz ‚Äď durch eine Generalsanierung, eine anspruchsvolle Oberfl√§chengestaltung erhalten. Dazu werden 36.400 Granitplatten und Granitsteine verlegt. Weiters werden 1.500 t Asphaltbeton und 5.500 t Pflasterdrainbeton eingebaut. Neben der Oberfl√§chenherstellung wird auch eine zweite Entw√§sserungsebene zum Schutz der unterirdischen Bauwerke (Katakomben und Virgilkapelle) hergestellt. Dar√ľber hinaus werden wesentliche Teile der Einbauten umgelegt bzw. erneuert.

Ergänzend zu der neuen Oberfläche werden zahlreiche neue Sitzgelegenheiten errichtet und die bestehende Beleuchtung ergänzt. Um die Barrierefreiheit zu gewährleisten wird auch ein Blindenleitsystem aufgebracht.

Der neue Belag richtet sich einerseits nach dem Wettbewerbsergebnis, das einige Kreuzmuster vorsieht, und andererseits nach dem bereits umgesetzten Bereich des Grabens sowie der Kärntner Straße. Dadurch wird auch eine optische Bindung an die bereits hergestellten Straßenräume geschaffen.

Eine deutliche Qualit√§tsverbesserung am Stephansplatz wird durch die Halbierung der Fiakerabstellfl√§chen, 12 der 24 Fiakerstellpl√§tze werden verlegt, erzielt. Durch diese Ma√ünahme steht den Fu√üg√§ngern deutlich mehr Fl√§che zur Verf√ľgung und die Umrundung des Doms direkt an der Dommauer soll dadurch vereinfacht werden.

Die Bauarbeiten haben mit März 2017 begonnen und sollen bis November 2017 abgeschlossen sein.

Auftraggeber: MA 28 ‚Äď Stra√üenverwaltung und Stra√üenbau, in Zusammenarbeit mit Kirsch ZT GmbH

Leistungen: Verkehrsplanung, Projektsteuerung, Ausschreibung

LINK stephansplatzneu.wien.at